750’000

Profitabilität

Profitabilität ist wichtig, um langfristig am Markt bestehen zu können. Gemäss der Devise «Sicherheit vor Rentabilität vor Wachstum» strebt Raiffeisen bei höchster Sicherheit eine tiefe Cost-Income-Ratio an.

Die kontinuierliche Steigerung der Produktivität und damit auch der Profitabilität ist eine strategische Stossrichtung von Raiffeisen.

Mehr zur Steigerung der Produktivität im Kapitel Strategie: Strategische Stossrichtungen

Mehr zur Bilanz

Mehr zur Erfolgsrechnung

Raiffeisen will ihre Profitabilität auch mit dem effizienten Einsatz von Ressourcen verbessern.

Energie- und Ressourceneffizienz in der IT  

Die bedeutendsten Stromverbraucher einer Bank sind die Rechenzentren. Trotz steigender Rechenkapazität konnte Raiffeisen erneut ihren Energieverbrauch reduzieren. Die Rechenzentren St.Gallen und Gossau sind im Branchenvergleich vorbildlich in ihrer Energieeffizienz sowie im gesamten Betrieb. Bei der Brauchwarmwasserversorgung konnten die Wärmeverluste mithilfe der Gebäudeautomation markant gesenkt werden.

Durch die konsequent umgesetzte Virtualisierung und Konsolidierung von Systemen und den Einsatz neuer Technologien konnte Raiffeisen die Wärmeproduktion der Server und somit die Kühlenergie reduzieren. Zudem liefert die Abwärme eines Raiffeisen-Rechenzentrums ganzjährig das Brauchwasser für den Eigenbedarf des Standorts St.Gallen sowie für Wohnungen, Läden und ein Restaurant in den eigenen Liegenschaften. Das Facility Management von Raiffeisen Schweiz verantwortet das Energiemanagement und teilt seine Erfahrungen dazu im Energiemodell Zürich der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) mit anderen Finanzdienstleistern.

Das seit vier Jahren erfolgreich betriebene Druck- und Versandcenter (DVZ) bei der Trendcommerce (Schweiz) AG optimierte den Energie- und Ressourcenverbrauch weiter und reduzierte das Abfallaufkommen im gesamten Produktionsprozess der zentral erbrachten Printprodukte der Raiffeisen Gruppe. Diese Printprodukte stellen rund zwei Drittel aller Printprodukte der Raiffeisen Gruppe dar.

Die Mehrheit der ausgedienten IT-Hardware sowie Verpackungsabfälle von den Raiffeisenbanken werden von Raiffeisen Schweiz umweltverträglich und kostengünstig entsorgt. Bis 2020 soll die gesamte Gruppe bedient werden.