Struktur der Raiffeisen Gruppe

Raiffeisenbanken

Die 270 Raiffeisenbanken mit insgesamt 926 Bankstellen (ohne Niederlassungen von Raiffeisen Schweiz) sind juristisch und organisatorisch selbstständige Genossenschaften mit selbstgewählten Verwaltungsräten und einer unabhängigen Revisionsstelle. Die strategische Führung der Banken wird den regionalen Verhältnissen angepasst. Eigentümer der Raiffeisenbanken sind die Genossenschafter – sowohl juristische als auch natürliche Personen. Diese wählen an den örtlichen Generalversammlungen die Mitglieder des Verwaltungsrats der Bank. Bei mehr als 500 Mitgliedern kann die Generalversammlung mit Zustimmung von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen ihre Rechte einer Delegiertenversammlung übertragen oder durch schriftliche Stimmabgabe (Urabstimmung) wahrnehmen.

Für Beschlüsse und Wahlen ist ein absolutes Mehr der Stimmen nötig, soweit es das Gesetz oder die Statuten nicht anders bestimmen. Bei Stimmengleichheit ist nach weiterer Diskussion nochmals abzustimmen. Bei erneuter Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Die Generalversammlung wird durch den Verwaltungsrat der Raiffeisenbank, nötigenfalls durch die obligationenrechtliche Revisionsstelle, mindestens fünf Tage vor dem Versammlungstag einberufen. Die Einladung hat unter Angabe der Traktanden persönlich und schriftlich zu erfolgen. Gleichzeitig sind die Jahresrechnung und die Bilanz in den Kundenräumen aufzulegen.

Die Zahl der Raiffeisenbanken hat im Berichtsjahr durch Fusionen von 292 auf 270 Banken abgenommen. Dank des laufenden Strukturprozesses richten sich die einzelnen Raiffeisenbanken optimal auf Veränderungen in ihren regionalen Märkten aus. Die Anzahl der Raiffeisenbanken wird in den nächsten Jahren weiterhin abnehmen. Gleichzeitig wurde die Präsenz in den städtischen Agglomerationen weiter ausgebaut. Raiffeisen hat 2016 insgesamt vier neue Standorte eröffnet.

Raiffeisen in den Kantonen per 31. Dezember 20161

Kanton

Anzahl Banken

Anzahl Bankstellen

Anzahl Mitglieder

Ausleihungen 2 in Mio. CHF

Kundengelder 3 in Mio. CHF

Bilanzsumme in Mio. CHF

Depotvolumen in Mio. CHF

Aargau

27

81

196’749

17’386

16’242

20’451

2’931

Appenzell Ausserrhoden

2

7

17’887

1’398

1’275

1’578

255

Appenzell Innerrhoden

1

5

8’796

640

647

734

132

Bern

20

94

186’793

13’492

12’323

15’617

1’521

Baselland

8

19

55’083

5’132

4’492

5’889

1’020

Basel-Stadt

1

2

0

1’029

932

1’257

292

Freiburg

14

50

97’463

9’370

6’974

10’439

781

Genf

6

19

44’611

4’183

4’727

5’237

829

Glarus

1

2

7’522

511

476

586

135

Graubünden

10

42

60’187

5’056

4’711

5’856

719

Jura

5

27

27’907

2’907

2’109

3’249

234

Luzern

19

48

130’247

9’209

8’584

10’811

1’266

Neuenburg

4

17

28’005

1’968

1’589

2’202

290

Nidwalden

2

8

21’753

1’526

1’519

1’912

347

Obwalden

1

6

13’298

852

890

1’065

228

St.Gallen

35

81

197’545

20’441

17’645

23’662

3’952

Schaffhausen

1

3

8’247

771

722

950

115

Solothurn

19

55

116’776

9’746

9’156

11’260

1’178

Schwyz

7

18

42’869

3’217

3’241

3’934

838

Thurgau

17

43

103’849

10’863

8’657

12’306

1’706

Tessin

20

69

113’469

12’242

9’998

14’207

1’915

Uri

3

11

16’472

1’190

1’083

1’357

176

Waadt

16

61

111’625

9’407

7’758

10’635

1’761

Wallis

20

119

142’923

12’711

12’021

14’986

1’631

Zug

6

14

41’513

4’238

3’987

5’014

991

Zürich

11

41

85’098

11’544

10’595

13’736

2’897

Total 2016

276

942

1’876’687

171’029

152’353

198’930

28’140

Total 2015

298

981

1’862’032

164’094

144’696

187’420

27’306

Zu-/Abnahme

-22

-39

14’655

6’935

7’657

11’510

834

Zu-/Abnahme in Prozent

-7,4

-4,0

0,8

4,2

5,3

6,1

3,1

1 Raiffeisenbanken und Niederlassungen von Raiffeisen Schweiz

2 Forderungen gegenüber Kunden und Hypothekarforderungen (ab 2015 Nettowerte nach Abzug von Wertberichtigungen)

3 Verpflichtungen aus Kundeneinlagen und Kassenobligationen

Raiffeisen Schweiz

Die Raiffeisenbanken sind zu 100 Prozent Eigentümer von Raiffeisen Schweiz. Raiffeisen Schweiz ist eine Genossenschaft. Mitglied kann jede genossenschaftlich organisierte Bank werden, die sowohl die Musterstatuten der Raiffeisenbanken als auch die Statuten und Reglemente von Raiffeisen Schweiz anerkennt.

Raiffeisen Schweiz trägt die Verantwortung für die Geschäftspolitik und -strategie der Raiffeisen Gruppe und fungiert als Kompetenzzentrum für die gesamte Gruppe. Dazu gehören Risikosteuerung, Sicherstellung der Zentralbankfunktion (Geldausgleich, Liquiditätshaltung und Refinanzierung), Interbankengeschäfte und Wertschriftenhandel. Raiffeisen Schweiz unterstützt zudem in den Bereichen Führung, Marketing, Betriebswirtschaft, Informatik, Ausbildung, Personal und Recht. Ebenfalls vertritt sie die nationalen und internationalen Interessen von Raiffeisen. Sechs Niederlassungen mit zehn Geschäftsstellen, die im Kundengeschäft tätig sind, werden direkt von Raiffeisen Schweiz geführt.

Regionalverbände

Die Raiffeisenbanken sind in 21 Regionalverbänden zusammengeschlossen, die als Vereine organisiert sind. Die Verbände nehmen eine Bindegliedfunktion zwischen Raiffeisen Schweiz und den einzelnen Raiffeisenbanken wahr. Zu den Aufgaben der Regionalverbände gehören insbesondere die Koordination von regionalen Werbeaktivitäten, die Durchführung von Ausbildungsveranstaltungen für die Raiffeisenbanken, die Wahrung und Vertretung der Interessen der Raiffeisenbanken gegenüber kantonalen Wirtschaftsverbänden und Behörden sowie die Organisation der Wahl der Delegierten für die Delegiertenversammlung von Raiffeisen Schweiz.

Die Regionalverbände

Regionalverbände

Präsidenten

Anzahl Mitgliedbanken

14 in der deutschen Schweiz

 

 

Aargauer Verband der Raiffeisenbanken

Thomas Lehner, Kölliken

25

Berner Verband der Raiffeisenbanken

Heinz Egli, Faulensee

18

Bündner Verband der Raiffeisenbanken

Petra Kamer, Igis

9

Deutschfreiburger Verband der Raiffeisenbanken

Thomas Rauber, Tafers

5

Regionalverband Luzern, Ob- und Nidwalden

Kurt Sidler, Ebikon

22

Oberwalliser Verband der Raiffeisenbanken

Carmen Zenklusen, Naters

7

Raiffeisenverband Nordwestschweiz

Reto Forrer, Basel

12

Raiffeisenverband Zürich und Schaffhausen

Werner Zollinger, Männedorf

8

Schwyzer Verband der Raiffeisenbanken

Reto Purtschert, Küssnacht am Rigi

7

Solothurner Verband der Raiffeisenbanken

Rolf Kissling, Neuendorf

17

St.Galler Verband der Raiffeisenbanken

Stefan Dudli, Waldkirch

38

Thurgauer Verband der Raiffeisenbanken

Urs Schneider, Amlikon-Bissegg

18

Urner Verband der Raiffeisenbanken

Rolf Infanger, Flüelen

3

Zuger Verband der Raiffeisenbanken

Dr. Michael Iten, Oberägeri

6

6 in der französischen Schweiz

 

 

Fédération des Banques Raiffeisen de Fribourg romand

Christian Gapany, Morlon

9

Fédération genevoise des Banques Raiffeisen

Thomas Foehn, Meyrin

6

Fédération jurassienne des Banques Raiffeisen

Christian Spring, Vicques

6

Fédération neuchâteloise des Banques Raiffeisen

Jean-Bernard Wälti, Coffrane

4

Fédération des Banques Raiffeisen du Valais romand

Emmanuel Troillet, Martigny

13

Fédération vaudoise des Banques Raiffeisen

Bertrand Barbezat, Grandson

16

1 in der italienischen Schweiz

 

 

Federazione Raiffeisen del Ticino e Moesano

Mario Verga, Vacallo

21

Gruppengesellschaften

Als Gruppengesellschaften sind sämtliche Mehrheitsbeteiligungen mit mehr als 50 Prozent an stimmberechtigtem Kapital im Besitz von Raiffeisen Schweiz oder ihrer Gruppenunternehmen erfasst. Die wesentlichen vollkonsolidierten Gruppengesellschaften sowie die nach Equity-Methode bewerteten Beteiligungen sind im Anhang 7 (Unternehmen, an denen die Bank eine dauernde direkte oder indirekte wesentliche Beteiligung hält) aufgeführt. Die Gesellschaften der Raiffeisen Gruppe halten keine Kreuzbeteiligungen. Unten stehende Grafik zeigt den Konsolidierungskreis.

Gesellschaft

Tätigkeit

Eigentümer

Raiffeisenbanken

– Bankgeschäfte

Genossenschaftsmitglieder

– Hauptsächlich Retailgeschäft

– Klassische Spar- und Hypothekargeschäfte

– Firmenkundengeschäft

– Zahlungsverkehrsdienstleistungen

– Anlagefondsgeschäft

– Wertpapiergeschäft

– Konsumgüterleasing

Raiffeisen Schweiz

– Geschäftspolitik und -strategie sowie Kompetenzzentrum für die Raiffeisen Gruppe

Raiffeisenbanken

– Risikosteuerung

– Sicherstellung der Zentralbankfunktion (Geldausgleich, Liquiditätshaltung und Refinanzierung)

– Bankgeschäfte (vor allem Interbankengeschäfte und Wertschriftenhandel)

– Führung von Niederlassungen

– Informiert, berät und unterstützt die Raiffeisenbanken insbesondere in den Bereichen Führung, Marketing, Betriebswirtschaft, Anlagegeschäft, Informatik, Ausbildung, Personal und Recht

Notenstein La Roche Privatbank AG

Vermögensverwaltung für Privatkunden

Raiffeisen Schweiz

Raiffeisen Switzerland B.V. Amsterdam

Wertpapiergeschäft, Emission von strukturierten Produkten

Raiffeisen Schweiz

ARIZON Sourcing AG

Beratungs- und Betriebsdienstleistungen für Banken

Raiffeisen Schweiz (51 %)

Raiffeisen Unternehmerzentrum AG

Beratungsdienstleistung für KMU

Raiffeisen Schweiz

Investnet Holding AG

Beteiligungsgesellschaft

Raiffeisen Schweiz (60 %)

RAInetworks Pte. Ltd.

Einkauf von Büromaterial, Software-Lizenzen

Raiffeisen Schweiz

Konsolidierungskreis

Managementverträge

Bei Raiffeisen bestehen keine Managementverträge mit Dritten.