Raiffeisen wächst stärker als der Markt

Prof. Dr. Johannes Rüegg-Stürm und Dr. Patrik Gisel

Für die Raiffeisen Gruppe war 2016 erneut ein erfolgreiches Jahr. Die 270 Raiffeisenbanken in der ganzen Schweiz haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. In allen Ertragspositionen haben wir Wachstum erzielt – stärker als der Markt. Dank dem gesunden Wachstum in unserem Kerngeschäft, dem Hypothekar- und Spargeschäft, konnten wir unsere Position als führende Retailbank in der Schweiz stärken. Ebenfalls über dem Markt gewachsen sind wir im Anlagegeschäft. 2016 haben wir auch das Firmenkundengeschäft kräftig vorangetrieben: Mit der Eröffnung des dritten Raiffeisen Unternehmerzentrums (RUZ) in Aarau-West sind wir noch stärker am Puls der Schweizer Unternehmen.

Durch den Aufbau eines Netzwerkes haben wir in den letzten fünf Jahren eine wichtige Grundlage für unser Wachstum gelegt und uns auf die veränderten Rahmenbedingungen im Zinsengeschäft eingestellt. Nach dieser Aufbauphase stand 2016 die optimale Positionierung unserer Gruppengesellschaften und Kooperationen im Fokus. Mit dem Verkauf der Vescore AG an Vontobel haben wir die Zusammenarbeit im Asset Management neu ausgerichtet. Raiffeisen kann sich so systematisch auf die Kundenbetreuung und -beratung im Anlagegeschäft konzentrieren, denn hier liegt unsere Stärke.

Die Neuorganisation der Notenstein La Roche Privatbank AG war ebenfalls ein wichtiger Schritt. Wir sind daran, das Geschäftsmodell der Privatbank weiterzuentwickeln und die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe zu optimieren. Mit unseren Banken, dem Netzwerk sowie einem starken Private-Banking-Kompetenzzentrum können wir unserer Kundschaft das gesamte Spektrum an Bankdienstleistungen anbieten.

2016 stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. Mit der Kontoeröffnung mittels Video-Chat, der Möglichkeit zum Abschluss von Online-Hypotheken oder der Online-Kreditofferte für Firmenkunden können seit 2016 weitere Bankdienstleistungen auch über digitale Kanäle abgewickelt werden. Wir legen zudem mit der Entwicklung unseres Kernbankensystems das Fundament für weitere Digitalisierungsinitiativen. Mit dem RAI Lab stärken wir die Innovationskraft unserer Gruppe. Dies ist wichtig, denn wir wollen die rasch fortschreitende Digitalisierung unserer Branche aktiv mitgestalten.

Ein grosser Erfolg war für uns die Beilegung des US-Steuerstreits. 2013 nahmen wir am US-Programm in der Kategorie 3 teil, weil wir davon ausgingen, dass Raiffeisen keine amerikanischen Steuerpflichten verletzt hat. Ende 2016 konnten wir uns mit dem amerikanischen Justizdepartement (DoJ) einigen und den Steuerstreit ohne Zahlung einer Busse beenden. Es freut uns, dass unsere Einschätzung nun auch durch das DoJ bestätigt wurde.

Im Namen des Verwaltungsrates sowie der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz möchten wir uns bei allen Mitgliedern und Kunden für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ein grosses Dankeschön möchten wir auch all unseren Mitarbeitenden für ihr grosses Engagement aussprechen.

Prof. Dr. Johannes Rüegg-Stürm
Präsident des Verwaltungsrats von Raiffeisen Schweiz

Dr. Patrik Gisel
Vorsitzender der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz