90’220

90’220 Franken für ein Geburtshaus

In einem Hochhaus inmitten von Montreux befindet sich das erste Geburtshaus der Region. Beinahe wäre es nicht zustande gekommen, doch die drei Initiantinnen kämpften bis zum Schluss für ihren grossen Traum.

Babys auf die Welt zu helfen, ist ihre Passion: Céline Hertzeisen Schumann, Saskia Grossfeld und Julie Caron sind Hebammen aus Leidenschaft. Ihr Traum: ein Geburtshaus für die Region von Montreux. Das erste, denn bis anhin mussten Frauen, die nicht in einem Spital oder zu Hause gebären wollten, nach Aigle, etwa zehn Minuten Autofahrt von Montreux entfernt.

Bei der Suche nach geeigneten Räumen wurden die drei Frauen in einem Hochhaus mitten im Zentrum von Montreux fündig. Doch die drei Räume waren in einem schlechten Zustand. Ein Architekt machte den Hebammen einen Kostenvoranschlag. Er kam auf 70’000 Franken. Die Frauen erschraken, als sie die Zahl hörten. «Dieses Geld hatten wir nicht.» Ihr Traum schien zu platzen.

Doch sie liessen sich nicht unterkriegen. Über Bekannte hörten sie von der Crowdfunding-Aktion. Sie machten Werbung über Social Media, gaben Interviews in lokalen Medien und schrieben potenzielle Sponsoren an. Ihr Aufwand wurde belohnt. Nach 90 Tagen hatten sie 90’000 Franken zusammen. «Nie hätten wir gedacht, dass es so schnell klappen würde», sagt Céline Hertzeisen Schumann. «Endlich wird unser Traum Realität.»

Die ganze Geschichte finden Sie auf lokalhelden.ch/geburtshaus.

Fotos: Anna-Tina Eberhard