Strategischer Führungsprozess

Geschäftsleitung und Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz analysieren laufend die interne und externe Ausgangslage und überprüfen, ob die bei der Strategiedefinition getroffenen Prämissen noch gültig sind. Basierend auf diesen Analysen werden strategische Prioritäten für die folgenden drei Jahre definiert. Diese strategischen Stossrichtungen werden mittels messbarer Zielgrössen operationalisiert und laufend überwacht. Zur Steuerung der Zielerreichung nutzt Raiffeisen seit Jahren die Balanced Scorecard. Dieses Instrument fokussiert nicht nur auf finanzielle Kennzahlen, sondern berücksichtigt auch die Dimensionen Kunden oder Mitarbeitende und ermöglicht damit einen umfassenden Überblick über die strategische Zielerreichung. Raiffeisen strebt dabei nicht eine Gewinnmaximierung als übergeordnete strategische Zielsetzung an, sondern ist als Genossenschaft ihren Mitgliedern verpflichtet.

Auszug aus der Balanced Scorecard der Raiffeisen Gruppe

Zielgrösse

Ist-Wert 2015

Ist-Wert 2016

Ist-Wert 2017

Zielwert 2018*

Kundenausleihungen (Entwicklung in %)

5,0

4,2

4,1

4,0

Kundeneinlagen (Entwicklung in %)

6,1

5,3

3,7

4,5

Depotvolumen, ohne eigene deponierte Kassenobligationen (Entwicklung in %)

10,2

4,0

0,7**

10,0

Bruttoneubildungen Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste im Verhältnis der Ausleihungen (in %)

0,04

0,04

0,04

< 0,15

Cost-Income-Ratio (in %)

62,6

63,9

60,8

< 61,0

Fluktuationsrate Schlüsselpersonen (in %)***

5,4

2,0

1,0

< 7,0

* Gemäss Mehrjahresplanung.

** Inkl. Sondereffekte (z. B. im 2017 erfolgter Verkauf Osteuropageschäft Notenstein La Roche Privatbank AG).

*** Ab 2016 nur noch mit Top-Management.