Geschäftsverlauf

Raiffeisen mit starkem operativem Ergebnis – Gewinn fällt aufgrund von Sondereffekten tiefer aus.

541 Mio.

Franken Gruppengewinn

Gruppengewinn (in Mio. CHF)

225

Mrd. Franken
Bilanzsumme

Damit stehen die Raiffeisenbanken an dritter Stelle im Schweizer Bankenmarkt.

180 Mrd.

Franken Hypotheken

Strategie

Raiffeisen hebt sich seit jeher durch Kundennähe, ihre lokale Verankerung und die genossenschaftlichen Werte von der Konkurrenz ab. Diese Werte gilt es – im Zusammenspiel mit der Weiterentwicklung im Rahmen der digitalen Transformation – zu pflegen und weiter zu stärken.

«Die Raiffeisen Gruppe blickt auf ein intensives und operativ erfolgreiches Jahr 2018 zurück.»

64,9%

Cost-Income-Ratio

2019 ist für die Raiffeisen Gruppe ein Jahr des Übergangs. Raiffeisen wird die Massnahmen zur Erneuerung grösstenteils abschliessen, um sich verstärkt bankstrategischen Fragestellungen widmen zu können. Im Vordergrund stehen eine höhere Agilität, die Digitalisierung der Kundenschnittstelle so wie die Verbreiterung des Ertragsmixes.»

Risikopolitik und -kontrolle

Die Raiffeisen Gruppe verfolgt eine vorsichtige und langfristig orientierte Risikopolitik. Sie misst der Diversifikation ihrer Risiken hohe Bedeutung bei. Szenarioanalysen unterstützen eine vorausschauende Risikosteuerung. Kredit- und Zinsänderungsrisiken sind die wichtigsten Risikokategorien der Raiffeisen Gruppe.

0,009%

Verluste aus dem Kreditgeschäft in Prozent der Kundenausleihungen

Hypotheken nach Rang in % – Ausweis gemäss SNB

Sicherheit vor Rentabilität vor Wachstum

Wertschöpfung

Mit der Lancierung zahlreicher Dienstleistungen konnte Raiffeisen im Berichtsjahr ihr Angebot weiter ausbauen. Sowohl das Privat- und Anlagekundengeschäft wie auch das Firmenkundengeschäft wurden vorangetrieben und verzeichneten Wachstum.

Das Kontovolumen bei Raiffeisen ist 2018 leicht stärker als der Markt um insgesamt 4,7 Prozent gewachsen.

Anteil Kunden

Rund

200’000

Firmenkunden

Nachhaltigkeit

Als Genossenschaftsbank strebt Raiffeisen langfristige und faire Beziehungen zu ihren Kunden und Partnern an und will mit ihren Produkten und Dienstleistungen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Raiffeisen legt die Nachhaltigkeitsleistung offen und stärkt diese kontinuierlich.

6.6 Mrd. CHF

angelegt in Futura Nachhaltigkeitsfonds

30%

CO2-Reduktion bis 2020

Mitarbeitende

Raiffeisen ist eine attraktive Arbeitgeberin und bietet ihren Mitarbeitenden auf allen Ebenen ausgezeichnete Anstellungsbedingungen, spannende Aufgabengebiete und moderne Arbeitsplätze. Zudem legt Raiffeisen grossen Wert auf Chancengleichheit, investiert in ihre Mitarbeitenden und in die Gewinnung neuer Talente auf dem Arbeitsmarkt.

Mitarbeitende

10’838 Mitarbeitende

Mit beinahe 10% aller Personalstellen, die durch Lernende besetzt sind, legt Raiffeisen grossen Wert auf die Nachwuchsförderung.

49,9%

der Mitarbeitenden sind Frauen

3’622

Teilzeitstellen

Wesentliche Ereignisse im Berichtsjahr

  1. 9. Februar 2018

    Raiffeisen gewinnt Lipper Fund Award

    Der nachhaltige Raiffeisen Pension Invest Futura Balanced Fonds gewinnt den Lipper Fund Award für seine anhaltend starke Performance während zehn Jahren.

  2. 28. Februar 2018

    Strafverfahren gegen Dr. Pierin Vincenz

    Raiffeisen Schweiz wurde am 27. Februar 2018 von der Staatsanwaltschaft Zürich III informiert, dass sie ein Strafverfahren gegen den ehemaligen Vorsitzenden der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz, Dr. Pierin Vincenz, eröffnet hat. Der Vorwurf lautet auf ungetreue Geschäftsbesorgung im Aduno- und Investnet-Umfeld. Raiffeisen beteiligt sich seit 28. Februar 2018 als Straf- und Zivilklägerin am Strafverfahren gegen Dr. Pierin Vincenz und gegen weitere involvierte Personen.

  3. 8. März 2018

    Raiffeisen Schweiz gibt Änderungen im Verwaltungsrat bekannt

    An der Spitze des Verwaltungsrats von Raiffeisen Schweiz kommt es zu einem Wechsel: Der amtierende Verwaltungsratspräsident von Raiffeisen Schweiz, Prof. Dr. Johannes Rüegg-Stürm, hat sich entschieden, sein Amt per sofort niederzulegen. Prof. Dr. Pascal Gantenbein wird den Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz interimistisch führen.

  4. 3. April 2018

    Raiffeisen lanciert KMU-Konjunkturindikator

    Die Schweizer KMU bewerten ihre aktuelle Geschäftslage positiv. Dies zeigt der Raiffeisen KMU PMI, ein neuer Konjunkturindex der Raiffeisen Gruppe. Er misst künftig auf Monatsbasis den wirtschaftlichen Puls von KMU im verarbeitenden Gewerbe.

  5. 11. April 2018

    Prof. Dr. Bruno Gehrig und Homburger führen unabhängige Untersuchung bei Raiffeisen Schweiz durch

    Zur Aufarbeitung der Ära Vincenz startet Raiffeisen Schweiz eine unabhängige Untersuchung und setzt Prof. Dr. Bruno Gehrig als Lead-Investigator ein. Ihm zur Seite stehen Teams der Wirtschaftskanzleien Homburger und Tethong Blattner. Diese unabhängige Untersuchung hat zum Ziel, die Beteiligungskäufe von Raiffeisen Schweiz und ihrer Tochtergesellschaften, die seit 2005 getätigt wurden, auf allfällige Unregelmässigkeiten zu überprüfen.
    Prof. Dr. Bruno Gehrig veröffentlicht seinen Bericht im Januar 2019. Der Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz zieht daraus die Konsequenzen und beschliesst ein umfassendes Massnahmenpaket.

  6. 24. Mai 2018

    Raiffeisen baut das eigene Anlagegeschäft weiter aus und veräussert die Notenstein La Roche Privatbank AG an die Bank Vontobel AG

    Aufgrund der erfreulichen Entwicklung des Anlagegeschäfts der Raiffeisenbanken hat sich der Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz entschlossen, das Geschäftssegment Anlagekunden neu auszurichten und die Notenstein La Roche Privatbank AG an die Bank Vontobel AG zu verkaufen. Der Verkauf wird am 2. Juli erfolgreich vollzogen.

  7. 14. Juni 2018

    Raiffeisen anerkennt FINMA-Verfügung und hat Verbesserungsmassnahmen eingeleitet

    Nach achtmonatiger Untersuchung hat die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA ihr Enforcement-Verfahren gegen Raiffeisen abgeschlossen und Massnahmen angeordnet, von denen viele bereits in der Umsetzung sind.

  8. 16. Juni 2018

    Delegierte setzen mit der vorzeitigen Erneuerung des Verwaltungsrats ein Zeichen

    Die 115. Delegiertenversammlung von Raiffeisen Schweiz steht ganz im Zeichen der beiden Themen «Aufarbeitung der Vergangenheit» und «Zukunftsfähigkeit». Die Delegierten von Raiffeisen Schweiz stellen in Lugano die Weichen hinsichtlich der Weiterentwicklung der Organisation und fordern die vorzeitigen Rücktritte von drei Verwaltungsratsmitgliedern. Zudem wählen sie im Rahmen der ordentlichen Traktanden mit den bereits vorgeschlagenen Kandidaten Rolf Walker und Thomas Rauber zwei neue Verwaltungsräte.

  9. 19. Juni 2018

    Neubeurteilung von Raiffeisen Schweiz durch Moody’s

    Moody’s gibt bekannt, dass sie das langfristige Kreditrating von Raiffeisen Schweiz von «Aa2» auf «Aa3» und das Senior Debt Rating von «A2» auf «A3» anpasst. Das Rating gehört nach wie vor zur höchsten Qualitätsstufe und Raiffeisen zählt weiterhin zu den Banken mit sehr hoher Kreditqualität.

  10. 18. Juli 2018

    Raiffeisen Schweiz gibt Änderung in der Geschäftsleitung auf Ende Jahr bekannt

    Dr. Patrik Gisel entscheidet sich, seine Funktion als Vorsitzender der Geschäftsleitung per Ende Jahr abzugeben. Der Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz hat den Auswahlprozess für einen neuen Vorsitzenden der Geschäftsleitung umgehend eingeleitet.

  11. 6. September 2018

    Raiffeisen und die ZHAW lancieren ein nationales Vorsorgebarometer

    Dass die Altersvorsorge den Schweizerinnen und Schweizern Sorgen bereitet, ist eine empirisch bereits mehrfach belegte Tatsache. Umso erstaunlicher ist es, dass die Schweizer Bevölkerung nicht oder nur zögerlich handelt. Warum das so ist, zeigt das erstmals von Raiffeisen in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) erhobene nationale Vorsorgebarometer.

  12. 11. Oktober 2018

    Fünf Millionen Franken für gemeinnützige Projekte

    Die nationale Crowdfunding-Plattform lokalhelden.ch knackte diesen Sommer das Spendenvolumen von fünf Millionen Franken – und das nur gerade zwei Jahre nach der Lancierung. Bei lokalhelden.ch ist der Name Programm: Das gesammelte Geld kam über 300 lokalen Projekten in der ganzen Schweiz zugute.

  13. 9. November 2018

    Dr. Patrik Gisel tritt per sofort von seiner Funktion zurück

    Der Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz und Dr. Patrik Gisel, Vorsitzender der Geschäftsleitung, vereinbaren, seinen auf Ende Jahr geplanten Rücktritt vorzuziehen. Dies, um die öffentliche Debatte um seine Person abzuschliessen und der Raiffeisen Gruppe zu ermöglichen, sich auf die zukünftigen Herausforderungen zu konzentrieren. Dr. Patrik Gisel tritt per sofort von all seinen Funktionen zurück. Michael Auer wird die operative Führung von Raiffeisen Schweiz bis auf Weiteres sicherstellen.

  14. 10. November 2018

    Raiffeisen-Delegierte wählen vier neue Verwaltungsratsmitglieder und Guy Lachappelle zum neuen Präsidenten

    Die Delegierten wählen an der ausserordentlichen Delegiertenversammlung von Raiffeisen Schweiz Guy Lachappelle mit überwältigendem Mehr zum Verwaltungsratspräsidenten von Raiffeisen Schweiz. Neu stossen Karin Valenzano Rossi, Andrej Golob, Thomas A. Müller und Dr. Beat Schwab zum Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz. Damit geben die Delegierten ein klares Votum für die Erneuerung ab.

  15. 20. November 2018

    Heinz Huber wird zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz bestimmt

    Heinz Huber übernimmt per 7. Januar 2019 den Vorsitz der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz. Der 54-Jährige war zuvor als Vorsitzender der Geschäftsleitung bei der Thurgauer Kantonalbank tätig.