Wesentliche Ereignisse

1. März 2020
Kathrin Wehrli übernimmt die Leitung des Departements Produkte & Investment Services
Kathrin Wehrli ist am 1. März 2020 in die Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz eingetreten und übernimmt die Leitung des Departements Produkte & Investment Services.
20. März 2020
Raiffeisen nimmt am Covid-19-Garantieprogramm des Bundes teil und stellt zusätzlich 100 Millionen Franken Soforthilfe bereit
Raiffeisen lanciert zusammen mit anderen Schweizer Banken ein Garantieprogramm mit Überbrückungskrediten in der Höhe von 40 Milliarden Franken für Unternehmen mit Liquiditätsengpässen. Darüber hinaus stellt Raiffeisen bis zum Anlaufen des Garantieprogramms Soforthilfe in Höhe von 100 Millionen Franken zur Verfügung.
27. März 2020
Roger Reist übernimmt die Leitung des Departements Treasury & Markets
Mit Roger Reist konnte Raiffeisen Schweiz die letzte vakante Position in der Geschäftsleitung besetzen. Damit ist der umfassende Erneuerungsprozess in der Geschäftsleitung von Raiffeisen Schweiz abgeschlossen.
16. April 2020
Raiffeisen lanciert als erste nationale Schweizer Bank SARON-Hypothek
Raiffeisen lanciert als erste nationale Schweizer Retailbank eine SARON-Hypothek und einen SARON-Kredit für Firmenkunden. Damit übernimmt Raiffeisen in der Schweiz eine Vorreiterrolle.
17. Juni 2020
Raiffeisen und Helvetia beenden Vertriebskooperation
Raiffeisen und Helvetia haben sich einvernehmlich dazu entschieden, ihre Kooperation im Versicherungsbereich vorzeitig per 31. Dezember 2020 zu beenden. Dieser Schritt erlaubt es beiden Unternehmen, ihre eigenen strategischen Ziele unabhängig voneinander flexibel weiterzuverfolgen.
20. Juni 2020
Raiffeisen verabschiedet Strategie «Raiffeisen 2025»
Geleitet von der Vision «Die innovative Genossenschaftsbank verbindet Menschen» wird Raiffeisen an ihre grosse Kundennähe anknüpfen, diese ausbauen und Innovationen stärker vorantreiben. Mit dem Ausbau der Geschäftsfelder privates Wohneigentum, Unternehmertum sowie Anlegen und Vorsorgen wandelt sich Raiffeisen von der Produkt- zur Lösungsanbieterin. Um ihre Marktstellung weiter auszubauen, investiert Raiffeisen in den nächsten fünf Jahren zusätzlich 550 Millionen Franken. Damit sollen ab 2025 Effizienzgewinne und zusätzliche Erträge von jährlich rund 500 Millionen Franken generiert werden.
24. Juni 2020
Raiffeisen und die Mobiliar vereinbaren strategische Partnerschaft
Neben der gegenseitigen und exklusiven Vermittlung von Bank-, Vorsorge- und Versicherungsprodukten sieht die Partnerschaft auch das Erarbeiten von gemeinsamen Produktlösungen und Dienstleistungen mit Fokus auf junge Kundinnen und Kunden, Familien und KMU vor.
1. Juli 2020
Raiffeisen Schweiz schafft individuelle Bonusauszahlung ab
Raiffeisen Schweiz schafft individuelle Bonusauszahlungen ab und führt eine kollektive Erfolgsbeteiligung ein. Diese wird sich für die einzelnen Mitarbeitenden – gemessen an ihrer Grundvergütung – im einstelligen Prozentbereich bewegen. Das neue Modell entspricht den genossenschaftlichen Werten und orientiert sich am langfristigen Unternehmenserfolg.
24. August 2020
Raiffeisen lanciert digitale Vermögensverwaltungslösung «Raiffeisen Rio»
Raiffeisen stellt ihren Privatkunden mit «Raiffeisen Rio» eine digitale Ergänzung zum klassischen Anlagegeschäft zur Verfügung. Über die App können E-Banking-Kundinnen und -Kunden bereits ab 5’000 Franken in aktiv verwaltete Finanzanlagen investieren und das persönliche Portfolio individuell mitgestalten.
3. September 2020
Anne Bobillier tritt aus dem Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz zurück
Ihre Demission per 30. September 2020 erfolgt aus persönlichen Gründen. Anne Bobillier war Mitglied des Strategie- und Finanzausschusses. Über eine Ersatznomination für den frei werdenden Verwaltungsratssitz zu Handen der Generalversammlung von Raiffeisen Schweiz entscheidet der Verwaltungsrat zu einem späteren Zeitpunkt.
21. September 2020
Standard & Poor’s bewertet Raiffeisen Schweiz mit «A+»
Die Ratingagentur setzt den Ausblick auf stabil. Sie hebt explizit die starke Marktstellung und die umsichtige Kreditpolitik in Kombination mit einer ausgezeichneten Kapitalisierung sowie das stabile Kerngeschäft und die gute Liquiditätssituation hervor. Raiffeisen Schweiz gehört damit auch global betrachtet zu den am besten bewerteten Banken.
2. Oktober 2020
Helen Fricker übernimmt die Leitung des Departements Raiffeisenbank Services
Helen Fricker ist seit 2011 in verschiedenen Funktionen bei Raiffeisen Schweiz tätig. Zuletzt leitete sie den Bereich Bankenbetreuung. Sie übernimmt die Funktion von Philippe Lienhard, der Raiffeisen Schweiz aus persönlichen Gründen per 31. Oktober 2020 verlässt.
10. November 2020
Raiffeisen tritt per Ende März 2021 aus der Schweizerischen Bankiervereinigung aus
Als inlandorientierte und genossenschaftliche Bankengruppe wird Raiffeisen ihre Interessen künftig eigenständig vertreten und sich zu gesetzgeberischen und aufsichtsrechtlichen Themen äussern. Raiffeisen stärkt damit das Engagement für die Interessen ihrer Schweizer Privat- und KMU-Kunden.
16. Dezember 2020
Spende an die Glückskette statt Weihnachtsfeier
Die Weihnachtsfeiern wurden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Raiffeisen Schweiz hat entschieden, stattdessen 100’000 Franken an die Glückskette zu spenden. Damit unterstützt das Unternehmen in der Schweiz Menschen, die besonders unter den Folgen des Coronavirus leiden.
30. Dezember 2020
Raiffeisen publiziert Ergebnisse des Klimaverträglichkeitstests 2020
Auf Einladung des Bundesamts für Umwelt (BAFU) und des Staatssekretariats für internationale Finanzfragen (SIF) hat Raiffeisen freiwillig an einem Klimaverträglichkeitstest ihrer Finanzflüsse teilgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass Raiffeisen verhältnismässig wenig in Aktien und Anleihen von Unternehmen aus kohlestoffintensiven Sektoren investiert ist.