Strategie

Als genossenschaftliche Bank ist Raiffeisen seit über 100 Jahren nahe bei ihren Kundinnen und Kunden. Wir tun, was wir sagen – und halten, was wir versprechen. Mit einzigartigen, innovativen Lösungen verbinden wir Menschen und schaffen lokal und digital Mehrwert.

Strategie «Raiffeisen 2025»

Unsere Genossenschaft verbindet Menschen

Im Juni 2020 hat der Verwaltungsrat von Raiffeisen Schweiz die Strategie ­«Raiffeisen 2025» verabschiedet. Sie definiert, wo die Reise der Raiffeisen Gruppe hingeht, wie sich Raiffeisen im Bankenmarkt Schweiz präsentieren will und wie dieser Weg gemeinsam mit allen Raiffeisenbanken erfolgreich beschritten werden kann.

Die Herausforderungen

Vergleichsportale, Finanzplattformen und digitale Geschäftsmodelle beeinflussen und verändern die Kundenbeziehungen anhaltend. Kundinnen und Kunden entscheiden heute, wie, wann und wo sie mit ihren Finanzpartnern agieren. Sie erwarten dabei, alle Dienstleistungen über alle Kanäle – digital und persönlich – zu erhalten. Zudem wandelt sich das klassische Banking in ein branchenübergreifendes Geschäftsmodell. Zu den veränderten Kundenbedürfnissen kommen rasante Technologiefortschritte hinzu. Durch den Markteintritt branchenfremder Unternehmen oder Fintechs verändert sich der Wettbewerb zunehmend. Auch das anhaltende Negativzinsumfeld beeinflusst das Kerngeschäft von Banken. Um in die Zukunft investieren zu können, muss Raiffeisen im Kerngeschäft stark bleiben, die Wertschöpfungsketten erweitern und die Kundenschnittstelle noch aktiver besetzen.
Group 39@2xCreated with Sketch.

Unsere Vision

Raiffeisen – die innovative Genossenschaftsbank verbindet Menschen.
Wir begeistern mit einzig­artigen Lös­ungen, um Menschen in der Schweiz lokal und digital zu ­ver­netzen und gemein­sam Mehr­­wert durch unsere nach­haltig gelebten genossens­chaftlichen Werte zu generieren.

Unsere Antwort

Die Strategie «Raiffeisen 2025» ist die Antwort auf die Herausforderungen der Zukunft. Raiffeisen hat den Anspruch, die persönliche Beziehung zu ihren Kundinnen und Kunden weiter auszubauen, noch stärker auf ihre veränderten Bedürfnisse einzugehen und sie mit einzigartigen Lösungen zu begeistern. Am dezentralen Geschäftsmodell hält die Gruppe fest. Die traditionell enge Verbindung der Raiffeisenbanken zu ihren Genossenschafterinnen und Genossenschaftern wird weiter gestärkt. Mit dem Ausbau der Geschäftsfelder privates Wohneigentum, Firmenkunden sowie Vorsorgen und Anlegen will sich Raiffeisen von der Produkt- zur Lösungsanbieterin entwickeln. Kundinnen und Kunden profitieren zukünftig von einem ganzheitlichen und durchgängigen Angebot in diesen Bereichen. Durch neue Technologien und die Optimierung von Prozessen sowie die Nutzung neuer Technologien gewinnt Raiffeisen an Effizienz und es bleibt mehr Zeit für die Betreuung der Kundinnen und Kunden.

Unser Versprechen

Im Sinne des genossenschaftlichen Gedankens streben wir eine gewinn- und effizienz­orientierte, jedoch nicht eine auf kurz­fristige Gewinnm­aximierung aus­ge­richtete Geschäfts­kultur an. Wir setzen dabei konsequent auf Ver­trauen, Stabilität sowie Qualität und nicht auf ein rein volumen­getriebenes Wachstum.

Strategie «Raiffeisen 2025»

Die Gruppenstrategie «Raiffeisen 2025» definiert die Vision, die strategischen Stossrichtungen und Initiativen der Raiffeisen Gruppe für die Jahre 2021 bis 2025. Sie zeigt die gruppenweite Vorstellung, wie sich Raiffeisen im Bankenmarkt Schweiz präsentieren will, und gibt die gemeinsame Richtung für alle Raiffeisenbanken vor. Die Gruppenstrategie unterstützt die lokal tätigen Raiffeisenbanken und liefert ihnen Impulse für ihre eigene Strategiearbeit. In die Umsetzung werden 550 Millionen Franken investiert. Damit sollen ab 2025 Effizienzgewinne und zusätzliche Erträge von jährlich total 500 Millionen Franken generiert werden.

Wir wollen Mehrwert generieren

Unser Ziel ist klar: Wir wollen auf die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden eingehen und sie mit einzigartigen Lösungen begeistern. Wir wollen Mehrwert generieren durch nachhaltig gelebte genossenschaftliche Werte und Menschen in der Schweiz lokal und digital vernetzen. Sechs strategische Stossrichtungen geben den Weg vor.
Wir richten unsere Leistungen konsequent auf die Kundenbedürfnisse aus.
Wir wollen unsere Kundenbeziehungen halten, ausbauen und neue Kundinnen und Kunden dazugewinnen. Dafür setzen wir konsequent auf Kundinnen und Kunden ausgerichtete physische und digitale Lösungen und Dienstleistungen. Unsere Entscheidungen treffen wir rasch und vor Ort, nahe bei den Kundinnen und Kunden.
Wir entwickeln unser Geschäftsmodell weiter zur Lösungsanbieterin.
Das Bankgeschäft ist und bleibt unsere Basis. In Zukunft wird aber die Verzahnung von Bankdienstleistungen mit Nicht-Bank-Dienstleistungen an Relevanz gewinnen. Dem wollen wir mit der Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells von der Produkt- zum Lösungsanbieterin Rechnung tragen. Mit branchenübergreifenden Ökosystemen bringt Raiffeisen zusammen, was Mehrwert stiftet.
Wir standardisieren und digitalisieren unsere Prozesse.
Unser Ziel sind einfache, standardisierte und automatisierte Prozesse. Damit erhöhen wir den Handlungsspielraum der Raiffeisenbanken, verbessern die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe und ermöglichen neue Partnerschaften. So haben wir mehr Zeit für unsere Kundinnen und Kunden.
Wir differenzieren uns als nachhaltige Genossenschaft.
Wir sind überzeugt, dass wir zusammen stärker sind und gemeinsam mehr erreichen. Als Bank, die nahe bei ihren Kundinnen und Kunden ist, pflegen wir genossenschaftliche Werte wie Solidarität und Demokratie, denn diese sind in der heutigen schnelllebigen Zeit wichtiger denn je. Raiffeisen bleibt die Bank, die sich durch ihre genossenschaftliche Struktur, den Nutzen für Kundinnen und Kunden sowie für die Gemeinschaft vor Ort in der Wahrnehmung deutlich abhebt.
Wir entwickeln uns zu einer lernenden Organisation mit hoher Veränderungs­fähigkeit.
Raiffeisen will zu den zehn besten Arbeitgeberinnen der Schweiz gehören. Dazu entwickeln wir eine auf zukünftige Herausforderungen ausgerichtete Führungskultur und schaffen ein modernes Arbeitsumfeld. Durch lebenslanges Lernen stärkt Raiffeisen die Innovationsfähigkeit. Damit wollen wir unsere Mitarbeitenden fördern und ihnen attraktive berufliche Perspektiven bieten.
Wir nutzen neue Technologien aktiv.
Das Kundenerlebnis wird durch den Einsatz neuer Technologien und die Nutzung von Daten wesentlich verbessert. Ein Mobil- und Multi-Banking-Ansatz sowie ein neues Kundenportal sollen dafür sorgen, dass für Privat- und Firmenkunden sämtliche relevanten Bankdienstleistungen auf einen Klick verfügbar sind.

«Wir setzen auch in Zukunft auf hybride Lösungen»

Raiffeisen will ihren Kundinnen und Kunden einen einfachen und verständlichen Zugang zu Bankgeschäften ermöglichen – physisch und digital. Kathrin Wehrli, Geschäftsleitungsmitglied und Leiterin Produkte & Investment Services bei Raiffeisen Schweiz, zeigt auf, was Kundinnen und Kunden 2021 erwarten dürfen.
Kathrin Wehrli, Raiffeisen hat 2020 ihre Strategie für die nächsten fünf Jahre entwickelt. Wo sehen Sie die Schwerpunkte für 2021?
Als Genossenschaftsbank wollen wir allen Menschen einen einfachen Zugang zu fairen, verständlichen Lösungen bieten und sie umfassend zu Themen rund um Vermögensaufbau und Vermögenssicherung beraten. Wir streben ein möglichst nahtloses Zusammenspiel zwischen digitalen Kanälen und persönlichen Kontaktpunkten an: Unsere Kundinnen und Kunden sollen wählen können, wie sie mit uns interagieren möchten. Zudem haben wir bereits 2020 damit begonnen, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, Ökosysteme auszubauen und unser Vorsorge- und Anlagegeschäft zu stärken. Hier werden wir auch 2021 den Fokus legen.
Insbesondere Ihr Departement beschäftigt sich intensiv mit diesen Themen. Wie will sich Raiffeisen im Vorsorge- und Anlagegeschäft von anderen Banken differenzieren?
Wir setzen auf Lösungen, die einfach, transparent und professionell sind. Im Herbst 2020 haben wir die digitale Vermögensverwaltung «Raiffeisen Rio» lanciert. Damit können Kundinnen und Kunden mit ihrem Smartphone über eine App in aktiv verwaltete Finanzanlagen investieren, und das bereits mit einer Einlage ab 5’000 Franken. Diesen hybriden Ansatz, der das bestehende Angebot der persönlichen Beratung mit digitalen Lösungen ergänzt, wollen wir auch in Zukunft verfolgen. Hier können wir für unsere Kundinnen und Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Mit digitalen Lösungen gewinnen wir Zeit für unsere Kundinnen und Kunden.

Kathrin Wehrli
Geschäftsleitungsmitglied und Leiterin Produkte & Investment Services bei Raiffeisen Schweiz
2020 ist Raiffeisen mit der Mobiliar eine strategische Partnerschaft eingegangen. Was können Kundinnen und Kunden davon erwarten?
Seit dem 1. Januar 2021 arbeiten die MobiliarGeneralagenturen und die Raiffeisenbanken ­zusammen, um die Kundinnen und Kunden in allen Fragen rund um Versicherung, Vorsorge und Finanzieren zu unterstützen. Zudem wollen Raiffeisen und die Mobiliar künftig in Form von Ökosystemen gemeinsame Produktlösungen und Dienstleistungen für junge Kundinnen und Kunden, Familien und KMU entwickeln. Im Sommer 2021 wird in einem ersten Schritt die gemeinsame Wohneigentümerplattform «LIIVA» lanciert. Hier sollen die spezifischen Bedürfnisse von Wohneigentümerinnen und Wohneigentümern umfassend bedient werden. «LIIVA» ergänzt und unterstützt die persönliche Beratung.
Sind weitere Kooperationen geplant?
Wir werden neue Kooperationen eingehen, wenn wir damit Mehrwert für unsere Kundinnen und Kunden schaffen können. Im Themenbereich Wohnen wollen wir unsere führende ­Position ausbauen und das Management des Eigenheims vereinfachen. Im Bereich Vorsorgen und Anlegen möchten wir unseren Kundinnen und Kunden einen weitsichtigen Vermögensaufbau ermöglichen und für KMU wollen wir die Partnerin in der Region sein. Raiffeisen hat das Banken-Know-how; für das Fachwissen in fremden, aber ergänzenden Bereichen gehen wir, wo wir dies als notwendig erachten, mehrwertstiftende Kooperationen ein. Insbesondere im Kontext von Ökosystemen sucht Raiffeisen aktiv nach weiteren Kooperationen im jeweiligen Umfeld.

Mit Kooperationen schaffen wir Mehrwert für unsere Kundinnen und Kunden.

Kathrin Wehrli
Geschäftsleitungsmitglied und Leiterin Produkte & Investment Services bei Raiffeisen Schweiz
Können Sie ein Beispiel nennen, wo ­Innovation und Digitalisierung spürbar werden?
Wir möchten die digitale Kundenschnittstelle verbessern, zum Beispiel mit einem geplanten Millennial-Starter-Kit: Junge Menschen sollen ganz einfach Kunden ihrer gewünschten Raiffeisenbank werden und digital mit wenigen Klicks auf die wichtigsten Hilfsmittel wie Karten, ­E-Banking oder TWINT zugreifen können.

5’000 Franken

beträgt die Mindesteinlage für die neue digitale Vermögens­verwaltung «Raiffeisen Rio».

Was ist ein Ökosystem?

Wohneigentum bedeutet mehr, als eine Hypothek abzuschliessen. Wie kann ich mein Haus am besten versichern? Wann macht es steuerlich Sinn, die Küche zu modernisieren? Wie und wo verkaufe ich mein Haus? Das Beispiel aus dem Bereich Wohnen zeigt: Die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden gehen über traditionelle Bankdienstleistungen hinaus. Um unsere Kundinnen und Kunden bestmöglich zu unterstützen, wollen wir die erforderlichen Partner und Anbieter zusammenbringen. In einem solchen Ökosystem bringen alle Akteure und Partner ihr spezifisches Fachwissen ein und verbinden bestehende Angebote mit neuen Ideen. Aus Produkt- werden Lösungsanbieter. Durch die Partnerschaft mit der Mobiliar will Raiffeisen das Ökosystem im Bereich Wohnen weiter ausbauen. Doch auch in anderen Themenfeldern – beispielsweise im Bereich KMU – will Raiffeisen ihr Geschäftsmodell weiterentwickeln und mittels Ökosystemen Bankdienstleistungen mit anderen Services verzahnen. Kundinnen und Kunden profitieren damit von gebündelten Kompetenzen verschiedenster Anbieter, finden alles an einem Ort und sparen so Zeit.

Weiterlesen