Corporate Governance

Wesentliche Ereignisse

Zwischen dem Bilanzstichtag (31.12.2021) und dem Redaktionsschluss (30.03.2022) dieses Geschäftsberichts sind in der Raiffeisen Gruppe folgende wesentliche Ereignisse eingetreten, die unter die Ad-hoc-Publizitätspflicht fallen:

Raiffeisen Schweiz vervollständigt Geschäftsleitung

Raiffeisen Schweiz hat am 24. Februar 2022 die zwei vakanten Positionen in der Geschäftsleitung sowie die im Rahmen der Strategieumsetzung neu geschaffene Position des Chief Operating Officer (COO) besetzt.
Die Leitung des neu geschaffenen Departements Operating Services wird Uwe Krakau übernehmen. Als langjähriger Transformations- und Projektexperte verfügt er über eine breite Fach- und Führungserfahrung in der IT-Branche mit Spezialisierung auf den Finanzsektor. Uwe Krakau tritt sein Amt spätestens im September 2022 an.
Niklaus Mannhart wird die Leitung des Departements IT übernehmen. Der ausgewiesene Technologie-Experte arbeitet seit über 20 Jahren in der Finanzbranche und verfügt über fundierte Erfahrung in den Bereichen Digitalisierung und Transformation, der Projektarbeit sowie der Bereitstellung von Systemen und Applikationen. Niklaus Mannhart wird ebenfalls spätestens im September 2022 zur Raiffeisen Gruppe stossen.
Roland Altwegg übernahm ab 24. Februar 2022 die Leitung des Departements Produkte & Investment Services definitiv. Roland Altwegg ist seit 2007 in verschiedenen Führungsfunktionen bei Raiffeisen Schweiz tätig, zuletzt als Leiter neue Geschäftsmodelle und Ökosysteme.

Strafverfahren gegen Dr. Pierin Vincenz

Raiffeisen ist Geschädigte und hat sich daher im Strafverfahren als Privatklägerin konstituiert. Ansprüche, welche aus Fehlverhalten resultieren, wird Raiffeisen – wo möglich und sinnvoll – geltend machen. Zum laufenden Verfahren äussert sich Raiffeisen Schweiz nicht. Es gilt die Unschuldsvermutung.