Thomas A. Müller
Präsident des Verwaltungsrats Raiffeisen Schweiz
Thomas A. Müller
Präsident des Verwaltungsrats
Raiffeisen Schweiz
Heinz Huber
Vorsitzender der Geschäftsleitung
Raiffeisen Schweiz

Vorwort

Liebe Leserin,
Lieber Leser
Das Jahr 2021 wird als das zweite Corona-Jahr in die Geschichte eingehen: Lockdown, Massnahmen, Einschränkungen im Privatleben – eine Herausforderung für uns alle. Vielleicht wird für einige das Jahr 2021 auch als ein Jahr in Erinnerung bleiben, in dem unser Blick dafür geschärft wurde, dass Menschen einander brauchen. Werte wie Liberalität, Demokratie und Solidarität sind kein Selbstzweck. Wir haben den Anspruch, diese Werte zu leben. Und wir haben uns auch in schwierigen Momenten, die das Jahr 2021 für die Gruppe mit sich brachte, darauf besonnen. Die Raiffeisenbanken und Raiffeisen Schweiz haben 2021 zudem mit ihrem erfreulichen Ergebnis einmal mehr gezeigt, dass wir durch unsere Genossenschaft nachhaltigen Mehrwert schaffen – für alle. Ganz nach unserem langjährigen Leitsatz: Wir machen den Weg frei.
Weg frei für die Genossenschaft Im Jahr 2020 hat die Raiffeisen Gruppe die Strategie «Raiffeisen 2025» in einem umfangreichen, partizipativen Prozess verabschiedet. Das Jahr 2021 markierte den Start für die Umsetzung. Und bereits jetzt sind erste Erfolge sichtbar: Wir haben uns digital weiterentwickelt, unser Geschäftsmodell weiter diversifiziert und waren dank unserer physischen Nähe mit 820 Geschäftsstellen eine verlässliche Partnerin für unsere Kundinnen und Kunden. Zusammen bewegen wir uns von einer Produkt- zu einer Lösungsanbieterin. Das grosse Vertrauen, das uns als Bankengruppe entgegengebracht wird, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. 2021 konnte Raiffeisen über 53‘000 neue Kundinnen und Kunden sowie 28‘000 neue Genossenschafterinnen und Genossenschafter gewinnen. Zwar hat der ungeplante Wechsel an der Spitze des Verwaltungsrats Wellen geworfen. Doch das ungebrochene Vertrauen in die genossenschaftliche Bank zeigt: Die Gruppe ist mehr als einzelne Exponenten und Funktionsträger.

Wir haben uns digital weiterentwickelt und unser Geschäftsmodell weiter diversifiziert.

Weg frei für die digitale Zukunft Die Zukunft wartet nicht. Deshalb gestalten wir sie aktiv mit. Die Digitalisierung ist nicht nur eine Herausforderung, sondern auch ein Versprechen. Wer Lösungen anbietet, wird auch in Zukunft gefragt sein. Wir haben im Berichtsjahr unsere digitalen Angebote und Lösungen erweitert: Das Ökosystem Wohnen wurde durch die digitale Wohneigentumsplattform Liiva ergänzt. Raiffeisen bietet zudem mit dem Modernisierungsplaner ein Analyse-Tool an, um den potenziellen Investitionsbedarf für die geplanten Sanierungsmassnahmen, inklusive der dafür verfügbaren Fördermittel, mögliche Steuereinsparungen und das Energieeinsparpotenzial zu berechnen. Im Bereich Vorsorgen und Anlegen haben wir 2021 eine digitale Säule 3a lanciert und für Unternehmen ist neu die Multibanking-Lösung Raiffeisen KMU eServices verfügbar. Firmenkunden haben über diese Plattform alle ihre Konten und Geldflüsse auf einen Klick im Blick. Mit diesen Lösungen werden wir unserer Ambition gerecht, unsere Fachkompetenz und physische Kundennähe auch in den digitalen Raum zu übertragen.
Weg frei für mehr Nachhaltigkeit Wir legen jetzt den Grundstein für eine Welt, die auch für künftige Generationen ein lebenswerter Ort ist. Nachhaltigkeit ist in der Strategie «Raiffeisen 2025» als zentrales Ziel verankert. 2021 haben wir schweizweit den ersten nachhaltigen, an der Börse gehandelten Fonds für Gold lanciert. Zudem sind 94 Prozent unseres Fondsvolumens in nachhaltigen Fonds angelegt. Im Zentrum unseres Wirkens stehen Stabilität und Qualität und nicht ein rein volumengetriebenes Wachstum. Auch 2021 haben unsere Genossenschafterinnen und Genossenschafter unter anderem von speziellen Mitgliederangeboten und von einer attraktiven Verzinsung ihrer Anteilscheine profitiert. 2021 wurden 94 Prozent des Gewinns thesauriert. Der Betrag ist grösstenteils zur Stärkung der Kapitalbasis in die Reserven geflossen. Das macht uns zu einer ausgesprochen sicheren Bank. Soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit – das ist unser Weg als Genossenschafts-Bankengruppe.

Im Zentrum unseres Wirkens stehen Stabilität und Qualität und nicht ein rein volumengetriebenes Wachstum.

Gemeinsam unterwegs zum Erfolg Das Jahresergebnis der Gruppe zeigt, dass die Diversifikation unseres Geschäftsmodells erfolgreich voranschreitet. Raiffeisen hat 2021 hervorragend gewirtschaftet und einen Gewinn von 1,07 Milliarden Franken erzielt. Insbesondere im Kundengeschäft legte die Gruppe stark zu und konnte den Marktanteil bei den Kundeneinlagen merklich ausbauen. Das verdanken wir unserer Kundennähe und dem unermüdlichen Einsatz der Mitarbeitenden. Der Nettoertrag aus dem Zinsengeschäft hat trotz angespannter Margensituation zugelegt. Auch die Entwicklung im Vorsorge- und Anlagegeschäft ist sehr erfreulich. Bei den Vermögensverwaltungsmandaten und Kollektivanlagen konnte Raiffeisen noch einmal deutlich zulegen. Bei den Hypothekarforderungen sind wir – entlang unserer Ambition – auf Marktniveau gewachsen. Ein so erfreuliches Ergebnis stärkt die Raiffeisen Gruppe als drittgrösste und unabhängige Bankenkraft der Schweiz.
Der Weg geht weiter An diesen Erfolgen wollen wir auch 2022 anknüpfen. Dabei ist der finanzielle Erfolg nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist die grosse Verantwortung, die wir als drittgrösste Schweizer Bank haben: die Verantwortung, ein nachhaltiges, für unsere Gesellschaft gutes Wirtschaften zu ermöglichen und zu fördern. Wir stellen uns dieser Verantwortung. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns herzlich und freuen uns, Sie auch in Zukunft begleiten zu dürfen.

Thomas A. Müller

Präsident des Verwaltungsrats, Raiffeisen Schweiz

Heinz Huber

Vorsitzender der Geschäftsleitung, Raiffeisen Schweiz